Mittwoch, 22. November 2017 - 23:12 Uhr

UNSERE ORTSGEMEINDE

Wappen der Ortsgemeinde Stahlhofen am WiesenseeVerschaffen Sie sich im Bereich "Unsere Ortsgemeinde" einen Überblick über die Ortsgemeinde Stahlhofen am Wiesensee

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Günther Raspel (von links), Jörg Wengenroth und Uwe Dormann stehen nun dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westerburg, Gerhard Loos, zur Seite. Foto: Angela Baumeier

Verbandsgemeinderat Westerburg hat sich konstituiert - Günther Raspel kann auf große Zustimmung bauen - Christdemokraten kritisieren SPD-Fraktion

Die Kommunalwahl hat auch in der Verbandsgemeinde Westerburg die Karten neu gemischt: Die CDU büßte ihre absolute Mehrheit ein, die SPD legte zu. Nun konstituierte sich der Verbandsgemeinderat. Mit Spannung wurde die Beigeordnetenwahl erwartet.

WESTERBURG. Der Verbandsgemeinderat Westerburg hat sich konstituiert und die ehrenamtlichen Beigeordneten gewählt - nach zwei Sitzungsunterbrechungen und mit einem überraschenden Ergebnis: Die CDU, stärkste Fraktion im Rat, stellt keinen Beigeordneten mehr. 17 (bislang 19) Sitze hat die CDU, die SPD konnte bei der Kommunalwahl zwei Plätze dazugewinnen (nun 10) und unverändert haben die WuB 7 und die FWG 2 Sitze.

Glatt über die Bühne ging die Wahl des Ersten Beigeordneten: 34 von 35 Stimmen (plus eine Stimmenthaltung) erhielt Günther Raspel (SPD), der als einziger - von Harald Ulrich seitens der SPD - für den Ersten Beigeordneten vorgeschlagen wurde. "Er ist ein Urgestein im Westerburger Land, gehört dem Verbandsgemeinderat schon 15 Jahre an und ist 20 Jahre Ortsbürgermeister von Stahlhofen am Wiesensee", betonte Bürgermeister Gerhard Loos. Blumen gab es von den Sozialdemokraten für "ihren Günther" nach der Amtseinführung und Vereidigung - und viele Glückwünsche aus den Reihen des Rates.

Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick lobt die "idealen Bedingungen" imTrainingslager.
Oh, du schöner Westerwald.
Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nahe. Felder, Wälder, Wiesen, wunderbare Badeseen und viele Wanderwege: Der Westerwald liegt im Trend. Gerade wurde der Westerwald-Steig eingeweiht, der von
Herborn über 240 Kilometer bis nach Bad Hönningen führt. Auch die Krise trägt dazu bei, dass immer mehr Menschen die Schönheiten im eigenen Land entdecken. Ob im noblen Lindner-Hotel, in dem der rund 50 Mann starke Tross von 1899 Hoffenheim zum zweiten Mal logiert, oder in der heimeligen Frühstücks-Pension von Monika Schönberger in Winnen Übernachtungs-Möglichkeiten gibt es für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Drahtlos mit Highspeed ins world wide web. Nach der Installation eines schnellen öffentlichen Internetzugangs (Hotspot) konnte sich Ortsbürgermeister Günther Raspel vor Ort von der tollen Technik einen Eindruck verschaffen. Besonders erfreut zeigte er sich, dass bereits generationsübergreifend erste Nutzer die Internetseite der Ortsgemeinde (www.stahlhofen-am-wiesensee.de) besuchten.

  • IMG_2459
  • IMG_2462
  • IMG_2484

Anzeigen





Gaststätte „Beim Holländer“