Donnerstag, 24. Oktober 2019 - 01:36 Uhr

UNSERE ORTSGEMEINDE

Wappen der Ortsgemeinde Stahlhofen am WiesenseeVerschaffen Sie sich im Bereich "Unsere Ortsgemeinde" einen Überblick über die Ortsgemeinde Stahlhofen am Wiesensee

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Anschluss an die nichtöffentliche Sitzung der Jagdgenossenschaft Stahlhofen am Wiesensee lade ich zur öffentlichen Sitzung des Ortsgemeinderates am Montag, dem 04.11.2019 um 18:30 Uhr ins Bürgerhaus am Wiesensee ein.

Tagesordnung:

Öffentlicher Teil:
1. Eröffnung der Sitzung
2. Beratung und Beschlussfassung über die Änderungen in der Hauptsatzung der Ortsgemeinde.
3. Beratung und Beschlussfassung über die Steuersätze für die Gemeindesteuern für das
    Haushaltsjahr 2020
4. Beratung und Beschlussfassung über Renovierungsarbeiten im Bürgerhaus.
5. Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen

Frank Butterweck
Ortsbürgermeister

Eröffnung der Sitzung mit Feststellung der Beschlussfähigkeit und der form- und fristgerechten Einladung.
Als Gäste waren Herr Revierförster Michael Welte und der Jagdpächter Oliver Knoche zugegen.

Zu den Tagesordnungspunkten wurden die nachfolgend aufgezeigten Beschlüsse und Informationen gefasst und berichtet.

TOP 2: Bericht über das Betriebsergebnis des Forsthaushaltes 2018.
Revierförster Welte berichtet über den Zustand des Gemeindewaldes, Einschlagszahlen und Prognosen für das Haushaltsjahr 2019. Der Gewinn 2018 wird mit 1.144 € ausgewiesen.

TOP 3 – 5: Informationen über die Schlüsselzuweisung, VG-Umlage und Kreisumlage 2019.
Schlüsselzuweisung für das Haushaltsjahr 2019.   0,00 EUR
VG- Umlage für das Haushaltsjahr 2019.     133.251,00 EUR
Kreisumlage für das Haushaltsjahr 2019.    140.264,00 EUR

TOP 6: Information über einen Antrag für die Aufarbeitung von Schadholz.
Für die Aufarbeitung von Schadholz wurden 316,00 EUR beantragt.

 

TOP 7: Information über die Verkehrsschau in der Gemeinde
2018 fand eine Verkehrsschau im Ortsbereich statt. Es wurde diverse Mängel bei der Beschilderung unserer Straßen festgestellt und die Gemeinde aufgefordert diese Mängel abzustellen.
Es wurden im Bereich der Ortslage im Zeitraum Juli – August 2019 alle Straßenschilder erneuert.
Weitere Erneuerungen stehen noch aus, sind aber bereits in Planung.

 

TOP 9: Information über den Sachstand der Erneuerung bzw. Änderung der Leuchtmittel in den Straßenlaternen.
Vorhandene Leuchtmittel sollen nun zügig gegen LED-Leuchtmittel ausgetauscht werden.
Desweiteren sind die Hängeleuchten auf ihre Sicherheit und Beschädigungen zu überprüfen.

 

TOP 10: Verschiedenes
a). die Dacheindeckung an der Friedhofshalle ist undicht, es wurde eine Notabdichtung angebracht.
Die Erneuerung der oberen Bitumenbahnen ist geplant. Ein Kostenvoranschlag über ca. 14.000 EUR liegt vor.

b.) Der Kühlschrank in der großen Küche des Bürgerhauses musste erneuert werden da sonst eine Vermietung unmöglich gewesen wäre. Der Gemeinderat billigte den sofortigen Austausch einstimmig.

c.) Der Gemeinderat befürwortet die Ausstattung der Gemeinde mit neuer EDV.

d.) die seit einiger Zeit geplante Innenrenovierung des Bürgerhauses soll nunmehr Mitte bis Ende Oktober beginnen.

e.) der Bürgermeister berichtet über die Ortsbegehung der Gemeinde mit Herrn Ortseifen von der VG. Es wurden diverse Vergehen gegen die Straßenreinigungspflicht festgestellt. Besonders gravierend war der Zustand im Bereich Bergstraße/Ecke Ringstraße, dort hat sich wegen der offenen Baugrube der Straßenrand gesenkt und droht in die Baugrube zu sacken.

Das Ordnungsamt wird diesen Fall an die Baubehörde in Montabaur melden.

f.) der bisherige Vertrag für unseren Internetauftritt wurde gekündigt und gleichzeitig ein kostengünstigerer mit dem gleichen Anbieter abgeschlossen.

g.) der Jagdpächter Oliver Knoche stellte sich dem neuen Gemeinderat vor und erläuterte seine Organisation und das Jagdrevier.

h.) Wilde Müllentsorgungen im Bereich der Ortsgemeinde mussten Entsorgungsscheine bei der Kreisverwaltung beantragt werden. Gefunden wurde unter anderem Bauschutt, Möbel- und Fahrzeugteile. Die Entsorgung wurde in Angriff genommen.

Frank Butterweck, Ortsbürgermeister

Der neue Gemeinderat in Stahlhofen a.W. hat Hendrik Hering, der in Begleitung von Harald Ulrich (Verbandsgemeinderat Westerburg) kam, zu einem  Informationsbesuch begrüßen können.
Ortsbürgermeister Frank Butterweck stellte die Anwesenden vor, bevor der Landtagspräsident das Wort ergriff.

Im Bürgerhaus ging es um das persönliche Kennenlernen und Themen wie die Verkehrssituation im Ort, um den Wald und zeitgemäße – ökologisch sinnvolle und günstige – Aufforstung. Im Zentrum aber stand der Wiesensee, der auch Hering sehr am Herzen liegt, wie er sagte. „Die Landesgelder stehen seit 10 Jahren bereit“, erklärte er.

Er versprach, die Angelegenheit im Auge zu behalten und den Rat sowie den Segelclub in Pottum regelmäßig über den Stand der Dinge zu informieren. An erster Stelle stünde der Bau von zwei Sedimentbecken. Eine 90-prozentige Übernahme der Kosten seitens des Landes sei sicher, wobei er für die Entschlammung des Sees eine kostensparende Version favorisierte. Um die ansässigen Bürger einzubeziehen, wünschte sich Kathrin Wingender, dass die seit Anfang dieses Jahres stattfindende Seemoderation weitergeführt wird. Was allgemein befürwortet wurde.

Es entstand ein munterer und offener Austausch über die erwähnten Themen, wobei Hering ein offenes Ohr für die Sorgen und Anregungen der Ortsgemeinderatsmitglieder hatte. Mit einem Imbiss klang der Abend aus.

Anzeigen





Gaststätte „Beim Holländer“