Donnerstag, 24. Oktober 2019 - 01:35 Uhr

UNSERE ORTSGEMEINDE

Wappen der Ortsgemeinde Stahlhofen am WiesenseeVerschaffen Sie sich im Bereich "Unsere Ortsgemeinde" einen Überblick über die Ortsgemeinde Stahlhofen am Wiesensee

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Der neue Gemeinderat in Stahlhofen a.W. hat Hendrik Hering, der in Begleitung von Harald Ulrich (Verbandsgemeinderat Westerburg) kam, zu einem  Informationsbesuch begrüßen können.
Ortsbürgermeister Frank Butterweck stellte die Anwesenden vor, bevor der Landtagspräsident das Wort ergriff.

Im Bürgerhaus ging es um das persönliche Kennenlernen und Themen wie die Verkehrssituation im Ort, um den Wald und zeitgemäße – ökologisch sinnvolle und günstige – Aufforstung. Im Zentrum aber stand der Wiesensee, der auch Hering sehr am Herzen liegt, wie er sagte. „Die Landesgelder stehen seit 10 Jahren bereit“, erklärte er.

Er versprach, die Angelegenheit im Auge zu behalten und den Rat sowie den Segelclub in Pottum regelmäßig über den Stand der Dinge zu informieren. An erster Stelle stünde der Bau von zwei Sedimentbecken. Eine 90-prozentige Übernahme der Kosten seitens des Landes sei sicher, wobei er für die Entschlammung des Sees eine kostensparende Version favorisierte. Um die ansässigen Bürger einzubeziehen, wünschte sich Kathrin Wingender, dass die seit Anfang dieses Jahres stattfindende Seemoderation weitergeführt wird. Was allgemein befürwortet wurde.

Es entstand ein munterer und offener Austausch über die erwähnten Themen, wobei Hering ein offenes Ohr für die Sorgen und Anregungen der Ortsgemeinderatsmitglieder hatte. Mit einem Imbiss klang der Abend aus.

Anzeigen





Gaststätte „Beim Holländer“